Fliesen

Wand- und Bodenbeläge mit Fliesen gelten als pflegeleicht und schnell zu reinigen. Dennoch sollten Sie dabei einige Dinge beachten: Nach dem Verlegen haftet oft eine hauchdünne Zementschicht von der Fugenmasse auf den Platten. Sie entfernen sie am besten mit einem handelsüblichen Zementschleier-Entferner. Für die regelmässige Reinigung von Fliesen eignen sich haushaltsübliche Reinigungs- und Pflegemittel. Schon ein Teelöffel Schmierseife pro Wassereimer genügt, um die Fliesen wieder sauber zu bekommen. Verwenden Sie keinesfalls kratzende Scheuermittel. Sie könnten die Glasur dauerhaft beschädigen.
 In die Oberflächen unglasierter Steinzeugfliesen können leider Schmutz und intensive Farbstoffe eindringen und schwer zu beseitigende Flecken verursachen. Eine Behandlung der Oberflächen mit einem Imprägniermittel kann die Fleckenbildung bei diesen Fliesen verhindern und die Reinigung erleichtern.
Naturstein, Marmor, Granit, etc. reinigen
Flecken! Das beste Mittel gegen eingedrungene Flecken in Naturstein: Abwarten und Tee trinken.  Naturstein hat die Eigenschaft, eingedrungene Fremdstoffe mit der Zeit wieder auszuscheiden. Jeder Versuch, mit scharfen Reinigern etc. den Flecken im Naturstein zuleibe zu rücken, führt meist nur zu noch mehr Flecken.
Also: Einfach abwarten und ggf. vorübergehend einen schönen Badeteppich darüberlegen.
 Für die einfache Reinigung und Pflege von Naturstein empfiehlt sich spezielle Edelsteinseife für Naturstein. Diese ist obendrein biologisch abbaufähig und gesundheitlich unbedenklich. Kalkflecken bei Marmor und kalkhaltigen Natursteinen: Saure Reiniger, Kalklöser etc. sollten Sie grundsätzlich nicht auf Marmor anwenden. Marmor wird innerhalb kürzester Zeit von solchen “Entkalkern” stumpf und zerfressen. Kalkflecken auf allen Natursteinen beseitigen Sie ganz einfach mit feiner Edelstahl-Wolle, oder Edelstahl-Pads. Wichtig: Nur trocken und ganz leicht abreiben. Der Kalk geht dann wie Mehlstaub ab. Hinterher mit der Dusche abspülen. Fertig. (Achtung: keine normale Stahlwolle verwenden, da die abgeriebenen Fussel rosten!). Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, erst mal an einer unauffälligen Stelle testen!
 Wie Sie besonders hartnäckigen Verschmutzungen zu Leibe rücken können, zeigt unsere folgende Übersicht:
Fett, Öl, Rotwein, Filzstift, Kaffee
Verwenden Sie heisses Wasser mit einem Schuss alkalischem Reinigungsmittel und lassen Sie  die Lösung bei unglasierten Fliesen einige Zeit einwirken.
Teerflecken, Farbe
Kratzen Sie zuerst alle Verkrustungen mit einem Holz- oder Kunststoffspachtel von der Oberfläche ab.  Anschliessend können Sie den Fleck mit Teerentferner oder anderem organischen Reinigungsmittel behandeln.  Schützen Sie dabei nicht betroffene Nachbarfliesen und Fugen vor dem Eindringen der sich verfärbenden Reinigungslösung. Je nach Hartnäckigkeit der Verschmutzung können eventuell leichte Verfärbungen in unglasierten Fliesen zurückbleiben.
Kalk, Rostflecke, Urinstein
Hier helfen sauere Reiniger wie verdünnte Kalkreiniger und Essigsäure. (Essig und Essigsäure, sowie andere Säuren nicht bei Marmor!).  Häufig genügt bereits ein Schuss Essig im Reinigungswasser.  Besonders festsitzende Flecken können auch mit Zementschleier-Entferner behandelt werden.
Flecken durch Algen, Moos, Pflanzen
Hierfür gibt es eine Reihe von Spezialprodukten wie Algen- und Moosentferner oder Schimmelspray.  Bevor Sie Ihren Fliesen mit solchen Chemikalien zu Leibe rücken, sollten Sie es aber erst einmal mit Essig oder Essigreiniger probieren (nicht bei Marmor!).
Wasserlösliche färbende Stoffe
Saugen Sie die Flüssigkeit mit einem Tuch rasch auf und spülen Sie mit viel klarem Wasser nach.  Nichtbetroffene Fugen und unglasierte Fliesen schützen Sie vor dem Eindringen der Farbe dadurch,  dass Sie sie vorher nass machen.
Lösungsmittelbeständige färbende Stoffe
Saugen Sie die Verschmutzung schnell auf und reinigen mit einem Lösemittel oder emulgierendem Kunstharzlöser nach. Um die Farbe nicht grossflächig zu verreiben, sollten Sie das Reinigungstuch häufig wechseln.
Kaugummi
Verschmutzungen durch klebende Kaugummis sind mit üblichen Reinigungsmitteln schwerlich zu entfernen.  Sprühen Sie die Masse mit einem vereisendem Spezialspray (aus der Apotheke) an, oder legen Sie einen Eiswürfel aus dem Tiefkühlfach darauf. Wenn der Kaugummi steinhart ist, kann er vorsichtig abgeklopft werden.
 
Beachten Sie unbedingt die Pflegehinweise der Hersteller und/oder der Lieferanten, dass sind nur Tips und für diese kann von unserer Seite keine Haftung und Garantie übernommen werden!!!